werbung

Alle wichtigen Infos zur Ausweisnummer (neuer Personalausweis) !





Seit dem 1. November 2010 ist der neue Personalausweis erhältlich und verfügt über eine Menge neuer Funktionen. Er wird nun im praktischen Scheckkartenformat hergestellt, ist also kleiner als bisher und kann zusammen mit dem Führerschein und den Bankkarten aufbewahrt werden. Vorteilhaft ist, dass endlich die Postleitzahl auf der Karte vermerkt ist und ein Chip eingebaut wurde, auf dem zusätzliche Informationen gespeichert sind, die auch bei Online-Transaktionen verwendet werden können. Wer möchte, kann freiwillig seine Fingerabdrücke auf der Karte hinterlegen.

Wo finde ich die Ausweisnummer? (beim neuen Personalausweis)

In diesem Video zeige ich genau, wo Sie die Ausweisnummer finden. Unbedingt anschauen:

Da die Karte nun andere Dimensionen hat, musste die Gestaltung der Karte etwas verändert werden. So wurde der maschinenlesbare Teil mit der Ausweisnummer auf die Rückseite der Karte verschoben und besteht jetzt aus drei Zeilen. Die Ausweisnummer taucht in der ersten Zeile auf und zwar nach den Buchstaben „IDD“ oder „ITD“. Das letzte „D“ steht dabei für „Deutschland“, „IT“ für einen vorläufigen (temporären) Personalausweis und „ID“ für einen definitiven Ausweis. An letzter Stelle befindet sich eine Ziffer, die die Prüfsumme der Ausweisnummer darstellt.

Die Personalausweisnummer bzw. die Seriennummer des Personalausweises, wie sie seit dem neuen Personalausweis heißt, ist immer noch auch in der oberen rechten Ecke auf der Vorderseite des Personalausweises zu finden – dort allerdings ohne Prüfziffer.

Wie ist die Ausweisnummer aufgebaut?

Die Seriennummer besteht aus diversen Informationen. Die ersten vier Positionen stellen die Behördenkennzahl dar, die folgenden fünf die laufende Nummer und die letzte die Prüfziffer.

In der ersten Zeile der maschinenlesbaren Zone auf der Rückseite des Dokuments ist, wie oben beschrieben, die Ausweisnummer vermerkt. Die zweite Zeile enthält den Tag der Geburt und den letzten Tag der Gültigkeit und zwar im Formal JJMMTT, jeweils gefolgt von einer Prüfziffer. Nach dem Ablaufdatum ist neben der Prüfziffer auch ein „D“ für „Deutschland“ vermerkt. In der dritten Zeile findet man nun den Namen und Vornamen.

Unterschied zwischen der alten und der neuen Personalausweisnummer

Während die alte Personalausweisnummer nur aus Zahlen bestand, setzt sich die neue Nummer des Personalausweises nun sowohl aus Zahlen als auch aus Buchstaben zusammen. Diese Tatsache hat bereits oft zu Verwirrungen geführt, da beispielsweise nicht erkennbar ist, ob es sich um eine Null oder den Buchstaben „O“ handelt. Wenn man allerdings weiß, dass solche Buchstaben eben aus diesem Grund gar nicht erst verwendet werden dürfen, fällt das Entziffern der neuen Personalausweisnummer schon viel leichter.

Es gibt garantiert kein “O” in der Ausweisnummer!
Also ist das in jedem Fall ein “Null”.

Berechnung der Prüfziffer

Um die Prüfziffer zu erhalten, werden Ausweisnummer, Geburtsdatum und Ablaufdatum in 3er-Blöcke unterteilt. Die erste Ziffer eines Blocks wird mit 7, die zweite mit 3 und die dritte mit 1 multipliziert. Buchstaben werden nach einem bestimmten Schema in Zahlen übersetzt (A=10, B=11…).

Wann benötige ich meine Personalausweisnummer?

Den Personalausweis benötigt man in den verschiedensten Situationen, wie beispielsweise bei Reisebuchungen, Vertragsabschlüssen, beim Abholen eines Päckchens usw. Im Falle von Online-Transaktionen ist bisher nur die Ausweisnummer wichtig.

Um jedoch Onlinegeschäfte oder den Zutritt zu altersbeschränkten Onlineservices zu erleichtern, wurde nun die Online-Ausweisfunktion für die schnelle Übertragung aller relevanten Daten eingebaut. Zusätzlich gibt es nun eine PIN-Funktion, die dafür sorgen soll, dass beispielsweise Seiten mit Erwachseneninhalten besser vor dem Zutritt Minderjähriger geschützt werden.

 

.

Personalausweis Lesegerät für den nPa

Weiterlesen

Werbung